Für Lehrende

Liebe Lehrende der JGU!

Wir freuen uns sehr, wenn auch Sie sich an Q+ beteiligen möchten! Das Studienprogramm Q+ bringt Studierende und Lehrende der JGU sowie außeruniversitäre Institutionen zusammen, um Querverbindungen zwischen den Disziplinen sowie zwischen Gesellschaft und Wissenschaft zu etablieren.

Mit Q+ haben Sie die Möglichkeit, eine neue Veranstaltung für und mit motivierten Studierenden aus allen Fachbereichen zu kreieren oder Ihre reguläre Veranstaltung für Studierende aus anderen Fachbereichen zu öffnen. Dabei werden Sie vom Q+Team tatkräftig unterstützt.

Wenn Sie bereits eine Lehrveranstaltung anbieten, die interdisziplinäre Anknüpfungspunkte beinhaltet, und mit Studierenden aus allen Fachbereichen zusammenarbeiten möchten, dann können Sie Ihre Veranstaltung für Q+Studierende öffnen. Sie bestimmen selbst, wie viele Gäste zusätzlich zu den regulären Fachstudierenden zugelassen werden. Ebenso legen Sie fest, ob die Q+Studierenden die gleichen Studienleistungen wie regulär Teilnehmende oder eine andere Leistung erbringen müssen.

Sie können bei Q+ besonders flexible und innovative Formate entwickeln. In Q+Veranstaltungen steht Interdisziplinarität im Mittelpunkt. Dies kann bedeuten, dass sich die Q+Veranstaltung inhaltlich mit einer interdisziplinären Thematik auseinandersetzt, sich besonders für fachfremde Studierende eignet oder sogar nur für diese konzipiert ist. Außerdem befassen sich einige Q+Veranstaltungen mit der Reflexion von Wissen und Wissenschaft und diskutieren erkenntnistheoretische, wissenschaftstheoretische und/oder wissenschaftshistorische Fragen.

Ihren Ideen sind keine Grenzen gesetzt! Erfahrungsgemäß lassen sich Blockveranstaltungen am besten in die Stundenpläne der Q+Studierenden integrieren. Grundsätzlich ist jedoch eine Vielzahl von Veranstaltungsformaten denkbar. Wir beraten Sie gerne zu geeigneten Formaten und passenden Terminen.

Beispiele für Q+Veranstaltungen finden Sie hier.

Die Teilnahme an Veranstaltungen des Studienprogramms Q+ wird nicht benotet. Studierende schließen sie als bestanden/nicht bestanden ab.
Die Leistungsüberprüfung kann flexibel gestaltet werden. Q+Studierenden werden die Arbeitsstunden (Workload) angerechnet und auf Wunsch können Studierende auch Leistungspunkte erhalten (1 Leistungspunkt entspricht 30 Stunden Workload). Als Studienleistung einer Veranstaltung kann beispielsweise eine Hausarbeit, ein Kurzessay, eine Präsentation, ein Abschlussgespräch mit dem/der Lehrenden, eine mündliche Prüfung oder auch ein Protokoll erbracht werden. Wir beraten Sie gerne bei der Vergabe von Leistungspunkten.

Wenn Sie Interesse haben, im Wintersemester 2020/21 eine Veranstaltung im Studienprogramm Q+ anzubieten, dann füllen Sie bitte diesen Veranstaltungsvorschlag aus und senden ihn bis zum 15.06.2020 per Mail an das Q+Team.

Damit sich auch fachfremde Studierende angemessen auf Ihre Veranstaltung vorbereiten und dem Verlauf der Veranstaltung folgen können, sollten erwünschte Kenntnisse (bspw. Sprachkenntnisse, Kenntnisse einer bestimmten Methode oder eines bestimmten Textkanons, Kenntnisse eines Instruments, etc.) detailliert in diesem Formular aufgeführt werden.

Der Lenkungsausschuss stellt aus den Veranstaltungsvorschlägen ein abwechslungsreiches und fächerübergreifendes Programm zusammen. Wenn Ihre Veranstaltung in das Q+Programm aufgenommen wurde, werden Sie informiert. Die Q+Studierenden können sich nun während der Anmeldephasen über Jogustine registrieren.

Zu Beginn des Semesters bekommen Sie von uns eine Liste der Teilnehmenden und ein Feedbackformular. Wir bitten Sie, uns dieses nach Ende der Veranstaltung zukommen zu lassen. Hier werden regelmäßige Teilnahme und bestandene/nicht bestandene Studienleistungen der teilnehmenden Q+Studierenden sowie Ihre Verbesserungswünsche festgehalten.

Bitte beachten Sie, dass die Dekanin / der Dekan Ihres Fachbereichs dem Angebot von Lehrveranstaltungen im Studienprogramm Q+ zustimmen muss.

Zu jedem Zeitpunkt können Sie sich auf die Unterstützung des Q+Teams verlassen und bei Fragen jeglicher Art auf uns zukommen.